Laden...

PINK KÖLN 2010

  • Event teilen:

PINK KÖLN 2010
Hochgeladen von: Metalboy
Quelle: http://commons.wikimedia.org
Europa-Tourauftakt für P!NKs "Funhouse Summer Carnival Tour" 2010

Das für den 27.05.2010 geplante Sommer Open-Air von P!NK auf dem EXPO-Gelände Hannover muss leider aus logistischen Gründen abgesagt werden. Somit findet der Europa-Tourauftakt für P!NKs "Funhouse Summer Carnival Tour" 2010 wie ursprünglich geplant am 29.05.2010 im Rhein-Energie-Stadion Köln statt.

Empfiehl PINK KÖLN 2010, Rheinenergie Stadion deinen Freunden per E-Mail.

abbrechen  

Teile diese Veranstaltung auf: Facebook | Twitter
Exportiere PINK KÖLN 2010 als Termin in: Outlook, iCal oder Google Kalender

Du möchtest PINK KÖLN 2010 zu deinen Favoriten hinzufügen?


Lass dich per E-Mail an diese Veranstaltung erinnern:


Bewertung / Kommentare:

 51 Bewertungen und 37 Kommentare

sandra schön   19.05.2010 | 18:21 Uhr

Ich war mit meiner Tochter im März 2009 in Oberhausen bei PINK!!!! Diese Frau ist einfach genial. Sie rockt das House. Ich, die Mutter war bei Madonna, aber diese kann einpacken gegen PINK. Sie ist ne echte Rampensau. Wir sind so begeistert das mein Mann, meine Schwägerin, meine Tochte und ich nochmal nach Köln fahren. Einfach SUUUUUUUUUPPPPPPPEEEEEEERRRRRRR!!!!!!!!!

Bernd Bosse   24.05.2010 | 11:46 Uhr

Hallo habe PINK schon 2 mal "LIVE" gesehen und ein PINK-KONZERT ist einfach nu GEIL jaa , wer weiss welche VORGRUPPEN bei dem PINK-KONZERT in RHEIN-ENERGIE-STADION sin ??

Lotte Heimes   26.05.2010 | 20:01 Uhr

Als Vorgruppe spielt stanfour!

Annette   27.05.2010 | 12:40 Uhr

Als Vorgruppe spielen ziemlich viele... u.a. Stanfour, Gossip... mehr dazu gibts auf der offiziellen Website von P!nk! Im Grunde ist es dieses mal ein Gemeinschaftskonzert, so dass der Name "Vorgrupee" nicht so ganz passt.. die anderen Gruppen sollen jedenfalls zwischen 17.00 u 21.00 Uhr spielen, dann nur noch P!nk!! vielSpaß wünsche ich uns..:-)

Rebecca   27.05.2010 | 12:44 Uhr

Wisst ihr, bis wie viel Uhr nach offiziellem Beginn um 17Uhr noch Einlass ist? Oder "muss" man sich 4 Stunden zwangsläufig die Vorgruppen ansehen? Und wie macht ihr das zb, wenn ihr auf die Toilette müsst?*grins* Einfach raus gehen und sich dann wieder durchquetschen?^^ Ist mein erstes Konzert und bin demnacht nicht Konzert erfahren.

Martin Baumeister   30.05.2010 | 11:50 Uhr

4 Vorbands gehen einem einfach irgendwann mal auf den Geist. Um 21:10 fing dann PINK an. Eine super Show. Einfach ein super Konzert. Aber um 22:35 Uhr war Schluss!! Das ist ein wenig zu kurz!

Elke   30.05.2010 | 12:03 Uhr

Da kann ich mich nur anschliessen. Ein super geiles Konzert!! Aber gerade mal gute 80 Minuten, dass geht garnicht.... da muss man sich echt überlegen, ob einem das die Kohle und die zum Teil weite Anfahrt wert ist......

Christian D.   30.05.2010 | 12:28 Uhr

Das Konzert war spitze aber wie gesagt viel zu kurz für den Preis.

Torben   30.05.2010 | 13:01 Uhr

Das ist reine Abzocke...schön vier Stunden Essen, Trinken und Merchandising, damit die Kohle gemacht wird. Dann lächerliche 75 Minuten für den Preis...geht gar nicht.

Tina P.   30.05.2010 | 13:16 Uhr

Ich war letztes Jahr schon in der Lanxess Arena bei Pink. Das Konzert war weit besser als das gestern. Viele Tänzer, geile Show und vor allem länger!!!! Die Vorbands waren bis auf Paolo Nutini besch... Pink (allein) ist einfach um Klassen besser!

gabi   30.05.2010 | 14:05 Uhr

Zu viele Vorbands und die auch noch sch..... Konzert viel zu kurz,hatte nach ihrer letzten Tour mehr erwartet. Show war gut und Publiksmah. Daher war ich auch über das Konzertende irritiert. Abrupter Schluß, mit einer einzigen von ihr geplanten Zugabe. Geht gar nicht!

Gordi   30.05.2010 | 14:49 Uhr

Ich schliess mich meinen vorrednern an.letztes jahr dortmund perfekte show!!Köln war enttäuschend,viel zu kurz.und das abrupte ende war unangemessen für einen profi wie P!NK. nervend war auch das parken ums Müngersdorfer stadium.Mit Auto NIE wieder.

Wendy   30.05.2010 | 15:11 Uhr

Ich war in köln, am 29.5.2010 bei dem Konzert und ich fand die show von Pink der hammer!!! Das einzigste ist das es zuviele Vorbands gab und die warte zeit auf sie sehr lang war, trozdem finde ich lohnt es sich zu einem Konzert von ihr zufahren!!! Ich werde aufjedenfall noch einmal zu einem Konzert von ihr fahren!!!

Claudia   30.05.2010 | 15:13 Uhr

also ganz ehrlich ich liebe ja diese frau, ihre stimme und ihre show, aber ich bin schon enttäuscht ich habe bei all meinen konzerten noch nieeeee so ein ende erlebt. habe mich seit monaten drauf gefreut dann 4 std warten bis sie auftauchte dann echt zu kurz und zu schnell zu ende. ich konnte es nicht glauben das sie nicht noch mal für ne zugabe rauskam!!!!

Peter Franzen   30.05.2010 | 15:54 Uhr

Wir hatten 300 Km Anfahrt und freuten uns seit Monaten.Dann 6 Stunden warten auf PINK. Super Show die mit einem "Coitus interruptus" endete. Für 80 Minuten diese Kosten: Benzin, Essen, Trinken und Hotel. Als PROFI sollte man wissen, dass viele Besucher diese Strapazen auf sich nahmen. Da muss man seinen FANS mehr geben! Wir sind enttäuscht!

Stefanie   30.05.2010 | 15:58 Uhr

Ich habe schon dutzende Konzerte gesehen, auch amerikanische Superstars.Aber so was wie gestern hab ich auch noch nicht erlebt. Vier Stunden mäßige Vorgruppen, dann 80Minuten Supershow...peng...bum...ENDE!!! So was macht man nicht.Nicht als Superstar, nicht zum Tourauftakt und überhauptgarnicht. Da kann sie fliegen und am Seil singen so viel sie will.....das war ABZOCKE......

Oli   30.05.2010 | 16:04 Uhr

Etwas enttäuschend. Die Setlist war unglücklich, keine dramaturgische Steigerung, das Publikum wurde emotionell nicht "mitgenommen". Nach 80 Minuten ein Stadionkonzert zu beenden entspricht nicht der Grösse eines solchen Ereignisses. Vor allem auch dann wenn man als Künstler in Ermangelung eigener Hits auf Coverversionen zurückgreift und auf eigene "Hymnen" verzichtet. Da kann man abschliessend nicht von Funhouse sprechen.

Mary   30.05.2010 | 16:46 Uhr

Ich kann mich auch nur den Vorschreibern anschließen und zu dem Ganzen kam auch noch (zumindest auf dem Oberrang) eine fürchterliche Akustik. Die Show war ganz gut, effektvoll, aber wie alle schon vor mir schrieben, einfach ohne ein richtiges Ende. Schade, denn auch wir hatten uns fast ein Jahr auf das Konzert gefreut und bums, eh man sich versah, saß man schon wieder im Auto und kam ca 1/2 Std gar nicht erst vom Parkplatz. Da war dann wiederum die Stimmung in den einzelnen Autos super, die dann nämlich über ihre Anlagen ersteinmal volle Pulle PINK laufen ließen. So machten sie uns unser eigenes ENDE. DANKE

Beau    30.05.2010 | 18:17 Uhr

Mein Mann und ich standen Frant of stage! ". 1.Reihe, super Blick!!! Und nachdem wir pro Karte 91 Euro gezahlt haben und 4 Stunden standen, war unsere Erwartung riesig! Die Vorgruppen waren eher mäßig, ausgenommen Paolo Nutini (GENIAL!!!!). Das P!NK ne geniale, durchdachte Show geliefert hat ist keine Frage! Die Frage die sich mir stellt ist: Muss ich 91 Euro für 80 Minuten zahlen???? Ich kann nicht sagen, ich bin enttäuscht, viel mehr bin ich fassungslos!!! Ein Weltstar hat es vielleicht nicht nötig sich 2 Stunden abzumühen. Okay, 80 Minuten hat sie ALLES gegeben aber vor dem Hintergrund, dass Leute aus ganz Europa zum Auftakt kamen, ist das vergleichsweise mäßig! Was ich P!INK zugute halten möchte, sie ist puplikumsnah und kommt sehr sympatisch und ganz ohne Starallüren rüber und... sie traut sich was!!! Klasse Frau!!! Trotz der Kürze ihres Europa Auftaktes, ich würde es wieder tun!

Carolin   30.05.2010 | 20:06 Uhr

Wie die anderen bereits geschrieben haben war die Warterei eine Zumutung denn die "Vorgruppen" waren nun nicht DER Hammer und Pink rockte dann die Meute ABER das Ende kam sehr aprupt und ich war sehr enttäuscht - es fehlten viele ihrer Lieder auf die wohl viel gewartet haben. Wenigstens noch ne Zugabe mit vielleicht 2-3 Balladen wäre schon noch schön gewesen.

Nika   30.05.2010 | 20:40 Uhr

4 Stunden Vorbands,darunter bestimmt 2 Stunden aufbauen und abbauen anschauen. Erst diese gräßliche piepsig schreiende Costa in augenschmerzenden weißen Stiefeln und golden Cape und einen verrückten Haarschüttelnden Butch sonstwas zu sehen,die erhöhten Essenspreise,Cola ohne Kohlensäure hinterließen einen sauren Nachgeschmack! Dann kam Pink,super geile Show und zack Ende. Alle standen auf mit erwartungsvollen Gesichtern ob diese Frau wieder zurückkommt. Doch da kam nichts. Geile Show mit saurem Nachgeschmack....

Sonja   30.05.2010 | 22:08 Uhr

Ich habe die Karten im Dezember von meinem Freund geschenkt bekommen, weil ich ihm mal erzählt habe, dass ich mir P!NK doch auch gerne mal anschauen würde und habe mich natürlich auch jeden Tag darauf gefreut. Endlich ist es soweit und spätestens nach der2. Vorband, sagte ich mir: "Wären wir doch mal erst so um halb neun gekommen, schließlich haben wir ja eh feste Sitzplätze". Naja 4einhalb Stunden umsonst rumgesessen. Teure Getränke und teures Essen gegessen. Da ist sie, kommt sehr eindrucksvoll aus einem Karton geschossen, rollt mit einem riesen Ball durch die Menge, hängt an Akrobatic-Seilen, fliegt durch die Luft, alles sehr beeindruckend. Super geil und dann Ende. Ich habe noch ein paar Minuten mit meinem Freund überlegt und diskutiert, ob wir wirklich schon gehen: "Da muss doch eigentlich noch was kommen". Aber nix. Einfach nix. Mein erstes Konzert dieser Größe und ich bin eigentlich fasziniert von er Darbietung und enttäuscht von der Kürze. Auch wenn mich diese Frau sehr beeindruckt würde ich wahrscheinlich nie wieder auf ein Konzert von ihr gehen....

Marco   31.05.2010 | 07:38 Uhr

Das war nix. Um 21 Uhr anfangen und um 22.30 Uhr aufhören. Schwache Vorstellung. Konzert ansich war ganz ok. Am besten war allerdings Butsch Walker. Wahnsinn der Junge. Da kann sich Pink bei Bon Jovi ne Scheibe abschneiden. Wenig Tamm Tamm, einfach Musik pur.

Flo   31.05.2010 | 11:02 Uhr

Kann mich dem bereits geschriebenen nur anschließen. Ich hab die Karten meiner Freundin zu Weihnachten geschenkt und wir waren doch sehr gespannt und voller Erwartungen nach Köln gekommen (nach über 300 Kilometern Anreise). Und dann das!!! Nach über 4 Stunden Zeitvertreib im Stadion und überteuerten Getränken kam dann Pink endlich...und verschwand auch relativ schnell wieder (vielleicht hatte Sie ja noch was besseres vor). Nach 80 Minuten war alles vorbei. Die Show an sich war wirklich super insziniert und auch gesanglich war alles Top, aber das Ende war eigentlich nur ne Frechheit. Keine Verabschiedung, keine Zugabe. Professionell sieht anders aus. Die Leute um uns rum waren alle sichtlich geschockt über das plötzliche Ende der Show. Die meisten, wie auch wir, rechneten mit einer Pause, aber da ging auch schon das Stadionlicht an und die Bühne wurde noch vor den Augen der enttäuschten Fans abgebaut. Als Fazit bleibt: Gute Show mit enttäuschendem Ende. Ein fader Nachgeschmack bleibt jedenfalls...

Stefan   31.05.2010 | 11:41 Uhr

Ich habe im Vorfeld des Konzerts vergeblich versucht herauszufinden, wie der zeitliche Ablauf ist. Leider ist mir das nicht gelungen und auch die "ständig aktulisierten Informationen" des Tickethändlers brachten kein Licht ins Dunkel. Die Vorbands waren bis auf eine Ausnahme nicht mein Geschmack. Also haben auch wir endlos Zeit im und ums Stadion verbracht, ebenfalls viel zu viel Geld für lauwarme Getränke und halbgare Pommes ausgegeben und uns uns dann über die schlechte Akustik und das schnelle Ende des "Hauptevents" geärgert. Die lange Vorfreude auf das Konzert wurde somit leider nicht belohnt!! Schade, wir haben mehr erwartet!

laura   31.05.2010 | 12:59 Uhr

Schade, daß Stanfour als erste Vorband gespielt hat, denn sie waren (wie immer) richtig gut, aber haben wohl so einige verpasst dadurch. Ich kann nur sagen: ja, schade, daß sie so kurz gespielt hat, aber das war zu erwarten bei so vielen Vorbands. Die Veranstalter sind knauserig geworden, was die Länge einer Veranstaltung betrifft und somit musste der Hauptact darunter "leiden". Vorbildlich, daß Pink kleinere Bands und Nachwuchskünstler so unterstützt. Da muss ich sie mal in Schutz nehmen, auch wenn ich sie persönlich auch gern noch länger gesehen hätte. Wenn man sie länger sehen möchte, muss man auf ein Konzert mit weniger Vorbands gehen. Da spielt sie auf jeden Fall länger. In Nürnberg zB ist nur Stanfour als Vorband.

Andreas   31.05.2010 | 13:35 Uhr

Zumindest auf den Rängen war das der schlechteste Sound, den ich seit 30 Jahre auf Konzerten gehört habe: Dumpfes Dröhnen, fehlende Höhen, eine gnadenlos unterdimensionierte Soundanlage! Dann die nervenden Vorgruppen und schließlich 75 Minuten Pink - "unterstützt" von ihrem "Saufkumpel" (Drink-Buddy) Butch Walker - da kaufe ich mir nächstes Mal lieber eine Konzert DVD! Nie wieder Pink life!!!!

Jacqueline   31.05.2010 | 14:02 Uhr

Also ich kann mich auch meinen Vorrednern nur anschließen. 4 Vorbands sind einfach zu viel.Und der kurze Auftritt von P!nk, der Hauptact sein sollte, ging auch gar nicht. Wenn man das Konzert mit der Tour von letztem Jahr vergleicht war es in Köln richtig schlecht gewesen. P1ink ist echt ne Hammer-Frau und Sängerin natürlich, aber für das Geld für die Karte und dann noch dieses rundherum war es den Aufwand mit der langen Fahrt,die man auf sich nimmt bzw. genommen hat, nicht wert.Die Vorbands konnte man sich einfach bis auf Stanfour nicht anhören, somit hat man sich bis P!ink angefangen hat zu spielen mehr auf dem Stadiongelände aufgehalten als auf den Plätzen und somit teure Getränke und Speisen zu sich genommen. Die Akustik im Stadion selbst war auch sehr schlecht.Der Gesang konnte man auf den Rängen gerade noch so verstehen, aber das Gesprochene hat man gar nicht verstanden.Die lange Vorfreude auf das Konzert hat sich diesmal nicht gelohnt. Hätten wir dieses Konzert zuerst gesehen, wären wir ein zweites mal gar nicht mehr gefahren.Wir waren sehr enttäuscht!!!! Ob wir ein weiteres Konzert besuchen werden, ist zu bezweifeln.

Hanne   31.05.2010 | 17:05 Uhr

Ich hätte auch keine Lust im Regen aufzutreten. Vorschlag: Die Karten behalten ihre Gültigkeit und Pink kommt als verdiente Entschädigung im Sommer wieder

Thomas   31.05.2010 | 18:31 Uhr

Da Lob ich mir doch ein AC/DC Konzert,die alten Herren geben doch wirklich alles. Bin meiner Frau (grosser Pink-Fan)zuliebe von Ulm nach Köln , hab ca.400 Euro an diesem Wochenende ausgegeben (Sprit,Hotel usw.) und war einfach nur enttäuscht. 80 Min Frau Pink ist einfach schwach....dazu noch 4 schlechte Vorbands...eher nicht wieder, auch wenns für die Frau ist.

Dany   31.05.2010 | 18:48 Uhr

Ich weiß gar nicht warum alle so enttäuscht sind.Uns hat die Show super gefallen.90 Minuten ohne Pause so eine temperamentvolle ,puplikumsnahe Darbietung schaffen nicht viele Popstars.Außerdem ist sie mehrmals in den Regen stolziert hat sich durch die Haare gewuschelt und weiter getanzt.Ich kenne keine weiblichen Popstars die sich ihre Frisur nass regnen lassen.Und den Fans ist sie mehrmals ganz nah gewesen.Super Leistung!!! Super Stimme!!! Immer wieder.

Susi   31.05.2010 | 19:57 Uhr

Wir sind erst später in Köln angekommen und das war auch wohl nicht so falsch. Wir haben dann dieses kreischende blonde "Etwas" erlebt und es kaum ausgehalten, weil es so fürchterlich war. Der Sound war ebenso unerträglich. Bis PINK kam. Sie war einfach unbeschreiblich genial. DER HAMMER. Was kurz die Show, hätte noch was länger gehen können, die Gänsehaut-Achterbahnfahrt.

Daniel   31.05.2010 | 20:32 Uhr

Ich war eigentl. auch beim Konzert, aber Stanfour hat doch nicht als Vorband gespielt, oder? Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an: Geiles Konzert von Pink nur leider zu kurz und die blonde Kreischdame als Vorband hätte man sich sparen können.

steffi   31.05.2010 | 21:19 Uhr

...doch stanfour hat direkt um fünf gespielt.....

Uwe   31.05.2010 | 21:56 Uhr

Da bin ich froh, dass ich ein Schnäppchen gemacht hab bei ebay ! Unterirdische Vorbands (Stanfour hab ich leider verpasst) mit noch schlechterem Sound, PINK Show genial, Sound auch nicht viel besser als bei den Vorschreiern, und natürlich viel zu kurz, eine Frechheit !!

R., s   01.06.2010 | 20:46 Uhr

Dieses tolle Publikum hätte wirklich mehr verdient !! Die Stimmung war suuuuuuper, selbst bei den eher mäßigen Vorbands (bis auf Stanfour, aber die durften leider nur kurz ran) ist ja niemand abgehauen ;-) JaJa, liebe Pink, so einfach verdrückt man sich nicht von der Bühne.... zack Lampen an alle nach Hause bitte.... pfui ! Grrrrrrrrrrrrrrrr welche Dummdödel haben diesen Sound abgemischt ???? Da kam nicht viel an auf den Sitzplätzen.... Schade, mit ein paar mehr Zugaben hätte sich Pink richtig feiern lassen können, aber so bleibt's ein Konzert mit fadem Beigeschmack.

Yvonne   08.06.2010 | 13:10 Uhr

Eine super tolle Show und geniale Leistung von Pink. Ihr Auftritt war tatsächlich etwas zu kurz, aber dafür richtig klasse. Butch Walker fand ich ebenfalls genial :) Bin auf keinen Fall enttäuscht. Kann dieses Rumgemecker hier auch überhaupt nicht verstehen. Aber es gibt nun mal immer wieder Leute, die mit nichts zufrieden sind ;)

Kommentar zu dieser Veranstaltung:

Die Veranstaltung "PINK KÖLN 2010" wurde am Dienstag, 01. Dezember 2009 von KoelnTicket.de im openeventnetwork eingetragen.
Widget einbetten oder Design anpassen

Umgebung

Google Map
50.9349984
6.8753908
Rheinenergie Stadion
Aachener Str.
50933 Köln
Alle Veranstaltungskalender in Nordrhein-Westfalen
Alle Locations in Köln

Diese Veranstaltung auf deiner Webseite

Detail Widget      Countdown Widget

PINK KÖLN 2010, Samstag, 29. Mai 2010, Rheinenergie Stadion