Laden...

Hiroshima Day: 1945–2020

Hiroshima Day: 1945–2020
Hochgeladen von: In Situ Art Society
Quelle: George Hattori, Robin Wong

Naoko Kikuchi (JP/DE) - Koto
Naomi Sato (JP/NL) - Sho
Kazuhisa Uchihashi (JP/DE) - E-Gitarre, Daxophon

In diesen turbulenten Zeiten dürfen wir die signifikanten Ereignisse der Vergangenheit nicht vergessen. Vor 75 Jahren, am 6. August 1945, wurde die erste Atombombe im Kriegseinsatz auf Hiroshima abgeworfen. Drei Tage danach folgte der Abwurf auf Nagasaki. Als ein prägendes Ereignis in der Geschichte der Menschheit, das Hunderttausende von Menschenleben gekostet, unzählige Schicksale zerstört und die Möglichkeit des Endes unserer Zivilisation deutlich gemacht hat, ist das für immer in unserem Gedächtnis geblieben.
Deswegen veranstaltet die In Situ Art Society am 6. August 2020 ein Gedächtniskonzert mit drei hervorragenden japanischen Musikern: der Koto-Spielerin Naoko Kikuchi, der Sho-Spielerin Naomi Sato und dem Gitarristen und Daxophon-Spielern Kazuhisa Uchihashi.

Kazuhisa Uchihashi wurde 1959 in Osaka, geboren und spielt eine große Vielfalt an Musik. Er hat eine unverwechselbare musikalische Stimme in Rock, Jazz und improvisierter Musik. Er komponiert in großem Umfang für Film, Theater, Musikinstallationen und Tanz, darunter 30 Jahre Arbeit mit der japanischen Theatergruppe Ishinha. Er hat weltweit mit Musikern wie Hans Reichel, Fred Frith, Ned Rothenberg, Wayne Horvitz, Roger Turner, Shelley Hirsch, Derek Bailly, Sainkho Namtchylak und Christian Marclay und vielen anderen zusammengearbeitet.
Er organisierte das legendäre japanische Power-Trio Altered States, das seit über 30 Jahren aktiv ist, und hat in den 1990er Jahren auch in Otomo Yoshihides Ground Zero arbeitete. In den letzten Jahren hat er sich auf die panasiatische Identität in der Musik konzentriert. Seit 2010 ist er nach Indonesien, Thailand und China gereist, um gemeinsam mit lokalen Musikern spezielle Projekte zu entwickeln. Mahanyawa ist eine der besten Kooperationseinheiten mit Senyawa aus Indonesien. Sein besonderes Instrument, das Daxophon, ist eine Schöpfung des verstorbenen Gitarristen/Erfinders Hans Reichel, der ein kreativer Partner von Uchihashi war. Jetzt ist er in Berlin ansässig und probiert hier ein neues Projekt aus.
www.innocentrecord.com

Naoko Kikuchi, geboren in Japan, erlernte in ihrer frühen Kindheit von ihrer Mutter und Großmutter das Kotospielen. Sie nahm bei Tadao Sawai und Kazue Sawai Unterricht und gewann regelmäßig Preise bei mehreren Wettbewerben. Zudem erhielt sie 2007 ein einjähriges Stipendium vom Amt für Kulturelle Angelegenheiten und kam so nach Frankfurt, wo sie an der Internationale Ensemble Modern Akademie zeitgenössische Ensemblemusik studierte. Seitdem ist sie in Deutschland aktiv. Naoko ist eine vielseitige Künstlerin, die bei den verschiedensten Projekten mitwirkt, so etwa bei einem Projekt der Berliner Philharmoniker, oder auch bei der Neuauflage von Barcelona von Freddie Mercury & Montserrat Caballé oder bei der Uraufführung einer Ballet Oper der Komponistin Adriana Hölszky an der Ballet Oper am Rhein.
www.naokokikuchi.com

Naomi Sato absolvierte die Saxophon-Klasse der Tokyo National University of Fine Arts and Music 1998. Sie beendete die zweite Phase ihres Saxophonstudiums am Amsterdamer Konservatorium 2002. Dort studierte sie zusätzlich Improvisation und Komposition. Sato ist Semifinalistin des 2nd International Adolphe Sax Concours in Dinant (1998) sowie dritte Preisträgerin des Saxofonwettbewerbes Gustav Bunke, Hannover (1999). Sie studierte Saxophon bei Nonuya Sugawa (Tokyo), Arno Bornkamp (Amsterdam) und Claude Delangle (Paris).
Sie studierte das Instrument Sho, eine traditionelle japanische Mundorgel, bei Ko Ishikawa an der Tokyo National University of Fine Arts and Music. Sie arbeitete mit vielen Komponisten zusammen und trat u. a. mit dem Ives Ensemble, dem Aurelia Saxofon Quartett, dem Nieuw Ensemble (Niederlande), dem Fontana Mix Ensemble, dem Xenia Ensemble (Italien), dem Diotima Quartet (Frankreich), dem Ensemble Resonanz (Deutschland), dem Shonoritie Ensemble (England), dem Ensemble PHACE (Österreich), dem Ictus Ensemble sowie B'Rock (Belgien), Prague Modern (Tschechische Republik), dem New Music Network Philadelphia sowie N-JP project (USA) und dem Vancouver Intercultural Orchestra (Kanada) auf. Sie ist die Sho-Spielerin des Atlas Ensemble (Amsterdam) und gibt Workshops an der Atlas Academy.
www.sato-naomi.com

Empfiehl Hiroshima Day: 1945–2020, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena deinen Freunden per E-Mail.

abbrechen  

Teile diese Veranstaltung auf: Facebook | Twitter
Exportiere Hiroshima Day: 1945–2020 als Termin in: Outlook, iCal oder Google Kalender

Du möchtest Hiroshima Day: 1945–2020 zu deinen Favoriten hinzufügen?


Lass dich per E-Mail an diese Veranstaltung erinnern:


Bewertung / Kommentare:

  0 Bewertungen und 0 Kommentare
Kommentar zu dieser Veranstaltung:

Die Veranstaltung "Hiroshima Day: 1945–2020" wurde am Montag, 13. Juli 2020 von In Situ Art Society im openeventnetwork eingetragen.
Widget einbetten oder Design anpassen

Diese Veranstaltung auf deiner Webseite

Detail Widget      Countdown Widget

Hiroshima Day: 1945–2020, Donnerstag, 06. August 2020, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena