Laden...

Maha Maamoun The Subduer (or: the sublime face of bureaucracy)

  • Event teilen:

Maha Maamoun The Subduer (or: the sublime face of bureaucracy)
Hochgeladen von: PR Netzwerk
Quelle: Maha Maamoun

Der Abend wird von der Künstlerin Maha Maamoun gestaltet. Sie inszeniert live "The Subduer" in einer neuen, speziell für "Un-Spoken" konzipierten Version, im Gespräch mit Rasha Salti, Kuratorin des Arab Fund for Arts and Culture (AFAC) und Giulio Bursi (Volksbühne / VariaVision).

The Subduer entstand, als die Künstlerin eines der vielen öffentlichen Notariate in Ägypten besuchte. In diesen Ämtern bemühen sich Bürger und Staatsfunktionäre täglich, innerhalb der rechtlich-bürokratischen Prozesse miteinander oder gegeneinander zu funktionieren. Trotz oder gerade wegen dieser angespannten Beziehungen wird dort viel gebetet. An den Wänden der Büros kleben verknickte und schmutzige Zettel. Wenn im Gebet ein höheres Selbst angerufen und der Endlichkeit dieser Welt gedacht wird, eröffnet sich in der streng regulierten materiellen Welt der Büros eine parallele oder ergänzende Weltsicht.
Maamoun besuchte daraufhin zahlreiche öffentliche Notariate in ganz Kairo, um die auf den Zetteln niedergeschriebenen Gebete mit der Kamera ihres Handys zu dokumentieren. Die sich daraus ergebende fotografische Installation wird von einer Publikation begleitet, die diese Gebete und ihren Kontext reflektiert. Der Titel verweist auf einen der "99 schönsten Namen Allahs" in der islamischen Tradition.

Maha Maamoun arbeitet mit Text, Standbildern und bewegten Bildern. Sie interessiert sich für die Form und Funktion gängiger visueller und literarischer Bilder und wie diese unsere kulturellen Zusammenhänge prägen. Sie arbeitet auch an Verlags- und kuratorischen Projekten mit und ist Gründungsmitglied des Contemporary Image Collective (CiC) - einem gemeinnützigen Kunstraum, der 2004 in Kairo gegründet wurde. 2013 gründete sie mit Kayfa ta: eine unabhängige Verlagsinitiative und Buchserie. Ihre Arbeiten wurden in Ausstellungen und bei Biennalen gezeigt, darunter: Constructing the world: Art and economy 1919-1939 and 2008-2018 - Kunsthalle Mannheim (2018); Strange Days: Memories of the Future - Store X and New Museum (2018) und The Time is Out of Joint - Sharjah Art Foundation (2016)

"Un-Spoken" wird präsentiert vom Arab Fund for Arts and Culture und der Volksbühne/VariaVision. Die von Rasha Salti (AFAC) und Giulio Bursi (Volksbühne/VariaVision) kokuratierte Reihe aus Gesprächen, Präsentationen und Performances stellt arabische Künstler und Filmemacher vor, die zwischen Europa und der arabischen Welt leben. Die Veranstaltungen thematisieren eine jeweils aktuelle, unfertige Arbeit der Künstler als Beispiel für ihre Arbeitsweise und ihren Schaffensprozess.

Ein Gespräch zur Installation und Publikation (Arabisch, Englisch, Deutsch)

Karten für 8 EUR unter ticket.volksbuehne-berlin.de

Empfiehl Maha Maamoun The Subduer (or: the sublime face of bureaucracy), Grüner Salon in der Volksbühne deinen Freunden per E-Mail.

abbrechen  

Teile diese Veranstaltung auf: Facebook | Twitter
Exportiere Maha Maamoun The Subduer (or: the sublime face of bureaucracy) als Termin in: Outlook, iCal oder Google Kalender

Du möchtest Maha Maamoun The Subduer (or: the sublime face of bureaucracy) zu deinen Favoriten hinzufügen?


Lass dich per E-Mail an diese Veranstaltung erinnern:


Bewertung / Kommentare:

  0 Bewertungen und 0 Kommentare
Kommentar zu dieser Veranstaltung:

Die Veranstaltung "Maha Maamoun The Subduer (or: the sublime face of bureaucracy)" wurde am Dienstag, 22. Januar 2019 von PR Netzwerk im openeventnetwork eingetragen.
Widget einbetten oder Design anpassen

Umgebung

Google Map
52.5265949
13.4116870
Grüner Salon in der Volksbühne
Rosa-Luxemburg-Platz
10178 Berlin
Alle Veranstaltungskalender in Berlin
Alle Locations in Berlin

Diese Veranstaltung auf deiner Webseite

Detail Widget      Countdown Widget

Maha Maamoun The Subduer (or: the sublime face of bureaucracy), Donnerstag, 24. Januar 2019, Grüner Salon in der Volksbühne