Laden...

Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten

  • Event teilen:

Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten
Hochgeladen von: Galerie Anette Müller
Quelle: Hugo Boguslawski „Schlehe und Flechte (Bornholm)“ 2018 Öl auf Leinwand 135x145cm ©Hugo Boguslawski

Die Galerie Anette Müller freut sich, vom 15. September bis zum 20. Oktober 2018 neue Arbeiten von Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi präsentieren zu können.

Auch in seinen jüngsten, zum Teil speziell für die Ausstellung realisierten Bildern, bleibt Hugo Boguslawski der Pflanzenwelt assoziiert. In Arbeiten wie (Bornholm) Schlehe und Flechte oder Gegenlicht beim Randkløve Skår zeigt sich das Gespür des Künstlers für feinste Farbnuancen und Form- abweichungen. Mit ihren dichten Überlagerungen erinnert seine Malerei etwa an die Arbeiten des abstrakten Color Field Paintings. Letztlich behaupten sich die Bilder des Meisterschülers von Hermann-Josef Kuhna, oszillierend zwischen Mikro- und Makrostruktur, jedoch auf der Schnittstelle zwischen struktureller Abstraktion und figurativer Verortung des Gegenstands. In seinen Gemälden werden kleinste Partikel in minutiöser Feinarbeit zu immer neuen (Bild-)Landschaften geschichtet. "Hugo Boguslawski geht, so verstanden, vom Gegenständlichen zum Gegenstandsfreien zum Gegenständlichen", schreibt Thomas Hirsch in seiner Betrachtung über das Werk des Künstlers.

Die malerische Poesie der Bilder von Hugo Boguslawski überzeugt genauso wie die klare Schönheit der monochromen Arbeiten von Kumiko Kurachi. Die japanische Künstlerin geht in ihrer Malerei unermüdlich Fragen nach Räumlichkeit, den Farben, dem Gleichgewicht, der Ewigkeit und der Frage, was Kunst ist, oder nicht nach. Wie in ihren früheren Malereien und Objekten, so stehen auch in den neuen mehrteiligen Arbeiten, die in der Ausstellung zu sehen sind, die Farben und die rechtwinkligen Formen miteinander im Dialog. "Während die Dialoge vor sich gehen, setzen sich die Arbeiten in Bewegung und versuchen sich, nach Balance und Unendlichkeit sehnend, zu strukturieren. Ich, die Schaffende, spüre, wie mich die Arbeiten im Atelier bewegen und wie sie ihre richtige Form untersuchen lassen. Jedes Stück Arbeit macht daraus eine kleine Antwort. Ich erwarte, dass aus diesen kleinen Antworten neue Fragen entstehen", so die Künstlerin. Indem Kumiko Kurachi ihre neuen mehrteiligen Arbeiten in der Ausstellung kombiniert, schafft sie in den Räumen der Galerie wieder neue Antworten.

Hugo Boguslawski (*1970 Gelsenkirchen) hat sein Studium der Malerei 2002 an der Kunstakademie Münster absolviert. Er ist Meisterschüler von Professor Hermann-Josef Kuhna. Nach seinem Akademieabschluss hat er zahlreiche Ausstellungen bestritten und seine singuläre malerische Position ausgebildet. Die Doppelausstellung mit Kumiko Kurachi ist die zweite Ausstellung der Arbeiten des Künstlers in der Galerie Anette Müller. Der Künstler lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Kumiko Kurachi (*1955 Osaka, Japan) hat ihr Studium der Malerei 1978 an der Fakultät für westliche Malerei der Kunsthochschule Kyoto bei Seinosuke Sekine abgeschlossen. Seit 2000 lebt und arbeitet die Künstlerin in Düsseldorf, wo sie bis 2002 an der Kunstakademie bei den Professoren Christian Megert, Gerhard Merz und David Rabinowitch Malerei studiert hat. 2017 hat Kumiko Kurachi den "Individual Support Grant" der New Yorker Adolph und Esther Gottlieb Foundation erhalten. Die Doppelausstellung mit Hugo Boguslawski ist die zweite Ausstellung der Arbeiten der Künstlerin in der Galerie Anette Müller.


Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten bei popula: Am 22.09.2018 wurde Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten in der Kategorie "Kunst & Schauspiel" veröffentlicht. Es sind -52 Tage seit Veranstaltungsbeginn vergangen. 1950 Termine in Düsseldorf und es werden täglich mehr. Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten ist nur einer davon. Ansonsten kannst du dich auch in den Kategorien Theater, Ausstellungen und Comedy umschauen. Glaubst du daran, dass Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten das Zeug zur beliebtesten Veranstaltung der Woche in der Stadt Düsseldorf hat? Aktuell besetzt der Termin für diese Woche keinen Platz der Top100. Das kann ganz schnell steigen, wenn du eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt oder die Veranstaltung z.B. auf Facebook teilst. Wenn du möchtest, kannst du den Termin auch auf deinem Blog oder deiner Webseite einbinden. Das Widget lässt sich kinderleicht in Größe und Design anpassen. Du kommst nicht aus Düsseldorf? Dann informiere dich jetzt über die Umgebung und die Anfahrtsmöglichkeiten, denn aktuell gibt es "Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten" nur in dieser Stadt. In der Umgebung von der Location Galerie Anette Müller liegen weitere, sehr beliebte Veranstaltungsorte. Zu den beliebtesten Locations gehören: . Fehlt die Uhrzeit oder ein Bild? Ist eine falsche Location angegeben? Mach mit und vervollständige das Profil. Beantrage hier Bearbeitungsrechte und erhalte den vollen Zugriff. Lade ein Bild hoch oder ergänze den Beschreibungstext.

Empfiehl Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten, Galerie Anette Müller deinen Freunden per E-Mail.

abbrechen  

Teile diese Veranstaltung auf: Facebook | Twitter
Exportiere Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten als Termin in: Outlook, iCal oder Google Kalender

Du möchtest Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten zu deinen Favoriten hinzufügen?


Lass dich per E-Mail an diese Veranstaltung erinnern:


Bewertung / Kommentare:

  0 Bewertungen und 0 Kommentare
Kommentar zu dieser Veranstaltung:

Die Veranstaltung "Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten" wurde am Mittwoch, 05. September 2018 von Galerie Anette Müller im openeventnetwork eingetragen.
Widget einbetten oder Design anpassen

Umgebung

Google Map
51.2251165
6.7706094
Galerie Anette Müller
Rheinort
40213 Düsseldorf
Alle Veranstaltungskalender in Nordrhein-Westfalen
Alle Locations in Düsseldorf

Diese Veranstaltung auf deiner Webseite

Detail Widget      Countdown Widget

Hugo Boguslawski und Kumiko Kurachi: Neue Arbeiten, Samstag, 22. September 2018, Galerie Anette Müller