Laden...

Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne.

Ausstellungseröffnung

Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne.
Hochgeladen von: Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW
Quelle: Thomas Mayer
Ausstellungseröffnung Paul Schneider von Esleben: 24. Mai, 19 Uhr, HafenCity Universität Hamburg

Der Architekt Paul Schneider von Esleben hat mit seinen Bauwerken die Nachkriegsarchitektur der Bundesrepublik bis in die 1970er Jahre nachhaltig geprägt. Herausragende Beispiele sind das Mannesmann-Hochhaus in Düsseldorf, der Flughafen Köln-Bonn oder die Sparkasse Wuppertal. Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI) zeigt vom 25. Mai bis zum 17. Juni in der HafenCity Universität Hamburg (HCU) die Ausstellung "Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne" mit historischen Plänen, Entwürfen, Filmen und Interviews. Die Ausstellungseröffnung findet statt am Dienstag, 24. Mai, um 19 Uhr im Foyer West der HCU. Zur Eröffnung sprechen Wolfgang Willkomm (Professor an der HCU), Ursula Kleefisch-Jobst (Geschäftsführende Kuratorin des M:AI), Uwe Köhnholdt (Architekt und Schüler von PSE), Dieter Hoor (Architekt und ehemaliger Mitarbeiter von PSE) sowie seine Tochter Claudia Schneider-Esleben (Energetisches Design). Den Abend moderiert Dirk Meyhöfer, Architekturkritiker und Lehrbauftragter der HCU.

Zu Hamburg pflegte PSE eine besondere Beziehung. Regelmäßig war er an der Elbe, weil er von 1961 bis 1971 eine Professur für Raumstruktur an der Hochschule für bildende Künste innehatte. Er prägte eine Reihe von Architekten, die sich noch heute als PSE-Schüler bezeichnen. Außerdem entwarf Schneider von Esleben in Hamburg 1970 die Gewerbeschule für Stahl- und Metallbau an der Angerstraße.


Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne. bei popula: Am 24. Mai 2016 angelegt, wurde Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne. der Kategorie Kunst & Schauspiel zugeordnet. Die Veranstaltung war vor 1540 Tagen. Auf dieser Seite gibt es Informationen zu allen Terminen des Veranstaltungsortes "HCU/HafenCity Universität". Suchst du eine andere Location in der Umgebung? Wir können  empfehlen. Glaubst du daran, dass Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne. das Zeug zur beliebtesten Veranstaltung der Woche in der Stadt Hamburg hat? Aktuell besetzt der Termin für diese Woche keinen Platz der Top100. Das kann ganz schnell steigen, wenn du eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt oder die Veranstaltung z.B. auf Facebook teilst. Um "Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne." zu besuchen, musst du in die Stadt Hamburg reisen, denn woanders gibt es diese Veranstaltung derzeit nicht. Du kannst dir übrigens die Veranstaltung auch auf deiner Webseite oder deinem Blog einbinden. Nutze dafür einfach unser Veranstaltungs-Widget. Wenn du ein Bild oder Beschreibungstext ergänzen möchtest, kannst du über ein Formular die Bearbeitungsrechte beantragen. Klicke dazu hier.

Empfiehl Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne., HCU/HafenCity Universität deinen Freunden per E-Mail.

abbrechen  

Teile diese Veranstaltung auf: Facebook | Twitter
Exportiere Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne. als Termin in: Outlook, iCal oder Google Kalender

Du möchtest Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne. zu deinen Favoriten hinzufügen?


Lass dich per E-Mail an diese Veranstaltung erinnern:


Bewertung / Kommentare:

  0 Bewertungen und 0 Kommentare
Kommentar zu dieser Veranstaltung:

Die Veranstaltung "Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne." wurde am Mittwoch, 27. April 2016 von Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW im openeventnetwork eingetragen.
Widget einbetten oder Design anpassen

Diese Veranstaltung auf deiner Webseite

Detail Widget      Countdown Widget

Paul Schneider von Esleben. Das Erbe der Nachkriegsmoderne., Dienstag, 24. Mai 2016, HCU/HafenCity Universität